Cesenatico: Ein Touristenort voller Überraschungen

Unseren Strandurlaub haben wir bereits in den Pfingstferien verbracht. In diesem Jahr in Cesenatico, einem beliebten Badeort an der Adria. Die meisten kennen Cesenatico oder waren auch selbst schon dort, oder an einem Badeort in der Nähe.

Als Kind habe ich mit meiner Familie fast jährlich den Sommerurlaub an der Adria verbracht: Bibione oder Lignano mit Ausflügen nach Vendig, Gatteo Mare oder eben Cesenatico. Doch als ich dann älter wurde und ohne Eltern verreisen konnte bin ich lange Zeit nicht mehr an die Adria-Küste gefahren. Zu voll, zu gewöhnlich, zu veraltet, zu deutsch war mein Eindruck. Mit Designer-Hotels an ferneren exotischen weltlicheren Orten konnten meine Kindheitserinnrungen nicht mithalten.

Wie so häufig sehe ich heute die Dinge anders und sehe in den Badeorten mehr, als nur einen Erholungsurlaub. Die vielen familiengeführten Hotels, die immer authentisch, italienisch geblieben sind. Das super leckere Essen, das ich sicherlich nicht detaillierter beschreiben muss. Die Gastfreundschaft und Kinderfreundlichkeit, die nicht nur auf der Hotelhomepage geschrieben steht. Und die Geschichten der Badeorte, die mich manchmal sehr überraschen. In diesem Jahr habe ich also Cesenatico neu kennengelert:

Cesenatico für Jedermann:

  • Für Gourmetfans und Fischliebhaber: Cesenatico ist nicht nur ein beliebter Badeort, der im Herzen ein Fischerdorf geblieben ist. Kulinarisch hat Cesenatico einiges zu bieten.
  • Für Kulturfans: Der Hafen wurde von Leonadro da Vinci geplant. Dort sind auch einige Museumsschiffe zu bestaunen.
  • Für Sportfans: Der italienische Radrennfahrer Marco Pantani aus Cesena gewann 1998 die Tour de France und den Giro d’Italia. Zwei Titel in einem Jahr! Das konnte bisher keiner wiederholen.
  • Für Luxus-Fans: Das Grand Hotel wurde 2013 wieder eröffnet. Es steht unter Denkmalschutz und wirkt heute noch aristokratisch und mondän.

Und für alle, die sich das Grand Hotel noch nicht leisten können, empfehle ich das Hotel Giulietta e Romeo. Wir hatten eine wundervolle Zeit dort!

Euch noch einen tollen Sommer – Ich schwelge jetzt noch einmal in Erinnerungen…

Denkmal des Radrennsporlters Marco Pantani

2 Comments

  • Hess August 12, 2017 at 10:20 am

    Ein wirklich wundervoller Blog und auch ein wunderbarer Ort

    Reply
    • Olga August 12, 2017 at 10:38 am

      Danke liebe Hess!

      Reply

Leave a Comment