Lernturm

Ikea-Hack: Learning-Tower

Heute zeige ich euch unseren Learning-Tower, den wir in einem Drei-Generationen-Projekt gebaut haben: Opa, Tochter, Enkelkind. Es ist ein simpler Ikea-Hack und unsere Kleinste freut sich riesig darüber.

Vielleicht haben die Mamis unter euch auch das Problem, dass die Kleinen ständig beim Kochen zusehen möchten und dann eher stören. Wir haben jetzt einen Lernturm, Hochstuhl zum Stehen, einen Hochstand, einen Aussichtsturm für die Kleine. Bei meinen Recherchen im Internet bin ich auf den Kidztower und den Little Helper gestoßen. Beide sind für über 100 € zu haben.

 

Und dann war da noch dieser Ikea-Hack aus zwei Ikea Hockern: Bekväm und Oddvar. Zunächst werden beide Hocker der Anleitung nach aufgebaut. Achtung bei Oddvar: Einen Querbalken weglassen s. Bild. Die größere Öffnung dient zum Ein- und Ausstieg. Die Sitzfläche Oddvar nicht befestigen, sie ist als Standfläche gedacht und wird entsprechend unten montiert. Eine tolle Anleitung findet ihr auch hier.

Wir haben uns nicht ganz daran gehalten und eine separate Platte als Standfläche besorgt und montiert. So können wir in einem Jahr beide Hocker einzeln verwenden. Da lacht das Schwabenherz 😉 Schon wieder gespart!

 

1. Hocker aufbauen bis auf einen Querbalken und die Sitz- bzw. Standfläche.

 

2. Hocker weiß streichen oder eben in gewünschter Farbe.

 

Hocker Bekväm haben wir schon in weiß gekauft.

 

Lernturm, Learning-Tower, Ikea-Hack

3. Zwischen beide Hocker ein entsprechend großes Holzbrett befestigen. Der Learning-Tower ist auch nur mit den Ikeateilen möglich. Allerdings muss dafür noch eine Säge her. Die Anleitung findet ihr im Link oben (s. Text).

 

Tadaaaaa! Fertig! Und denkt dran zur Sicherheit eurer Kinder alles schön fest zu ziehen und stabil aufzubauen. Die Ikea-Hocker sind zwar TÜV-geprüft, die Zusammensetzung beider Teile natürlich nicht. Um mein fürsorliches Mutterherz zu beruhigen, haben wir beim Einstieg in den Lernturm eine Kordel mit Karabinerhaken angebracht.

 

Happy child!

3 Comments

  • Kathrin März 1, 2017 at 10:21 am

    Liebe Olga, wie schön, dass ich Dich und Deinen Blog über die „Sharing is caring – Aktion“ von BLOGST wiedergefunden habe. Dieser Tower ist toll, hätte ich noch einen kleinen Sohnemann, würde ich das Teil sofort nachbauen! Der „Kleine“ ist aber mittlerweile schon fast 10 und würde mir sicher den Vogel zeigen! 😉 Ich werde jetzt sicher öfter hier bei Dir rein schauen! Viele liebe Grüße, Kathrin

    Reply
    • Olga März 1, 2017 at 7:29 pm

      Liebe Kathrin, vielen Dank für deine Nachricht. Dein Instagram-Account informiert mich regelmäßig über deine kreativen Neuigkeiten. Vielleicht schaffen wir`s ja mal für ein persönliches Treffen. Und was den Tower angeht: Meine 7-jährige ist ganz neidisch und hätte früher auch gern so einen Learning-Tower gehabt.
      Viele liebe Grüße zurück, Olga

      Reply
  • Mina März 2, 2017 at 8:41 am

    Hab den Hack auch über Pinterest gesehen. Wie hat es sich denn bisher im Einsatz bewährt? Macht es einen stabilen Eindruck oder hast du evtl. noch Bedenken auf die man achten soll. ZB Kind lehnt sich zu sehr auf eine Seite oder nach hinten.
    LG
    Mina

    Reply

Leave a Comment